Trockene Augen
Ursachen von trockenen Augen

Wie entstehen trockene Augen?

Das Auge ist von Natur aus empfindlich. Daher gibt es viele Einflüsse, die zu trockenen Augen führen können.

Einzelne Störfaktoren können die Augenoberfläche strapazieren und bewirken, dass dort entweder zu wenig Tränenflüssigkeit entsteht oder sich deren Zusammensetzung verändert. Dadurch wird die Augenoberfläche nicht mehr optimal benetzt und trocknet aus. Einige der häufigsten möglichen Ursachen für Augentrockenheit finden Sie nachfolgend aufgelistet:

mehr lesen
  • Umweltfaktoren wie extreme Temperaturen mit geringer Luftfeuchtigkeit
  • Verringerte Luftfeuchtigkeit in beheizten Räumen oder bei Kälte im Winter
  • Übermässiges Strapazieren der Augen, z.B. durch längeres Arbeiten am Computer sowie durch Stress, Klimaanlagen oder Luftverschmutzung (Letztere kann sich verstärkend auswirken)
  • Mechanische Beanspruchungen, z.B. durch das Tragen von Kontaktlinsen
  • Hormonelle Veränderungen wie z.B. die Menopause oder Schwangerschaft
  • Allergische Reaktionen, wie z.B. Heuschnupfen
  • Erkrankungen wie Rheumatismus, Schilddrüsenfunktionsstörungen oder Diabetes

Auch bestimmte Medikamente können trockene Augen verursachen, so z.B. Betablocker oder Antibabypillen.

Generell leiden mehr Frauen als Männer an trockenen Augen und die Häufigkeit nimmt mit dem Alter zu.

Symptome von trockenen Augen

Symptome trockener Augen

Trockene Augen fühlen sich meist unangenehm an. Die Symptome reichen von einem Müdigkeitsgefühl in den Augen bis hin zu verschiedenen Stufen der Reizung.

Oft sind die Augen gerötet, jucken oder brennen. Mitunter kommen Tränenfluss und gesteigerte Lichtempfindlichkeit hinzu. Manchmal hat man auch das Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben.

Vorbeugung trockene Augen

So vermeiden Sie trockene Augen

Gerade weil unsere Augen so empfindlich sind, ist es wichtig, sie vor Trockenheit zu schützen. Das Tragen einer Brille oder Sonnenbrille kann z.B. helfen, weil Wind bzw. Sonne nicht mehr so stark auf die Augen einwirken. Kontaktlinsen sollten Sie nicht länger als nötig tragen.

Wenn Sie dagegen eher in der Wohnung oder im Büro an trockenen Augen leiden, empfiehlt es sich, einen Luftbefeuchter zu verwenden, um Augentrockenheit vorzubeugen. Viel zu trinken kann ebenso helfen.

mehr lesen

Wenn Sie Make-up verwenden, tragen Sie es sparsam auf, um Trockenheit in der Augengegend zu vermeiden. Beim Arbeiten am Computer sollten Sie eine Sitzposition wählen, in der Sie leicht abwärts und aus ca. 50 bis 80 cm Abstand auf den Bildschirm blicken.

Legen Sie Pausen ein, um die Augen zu entlasten und blinzeln Sie bei der Bildschirmarbeit regelmässig. Dadurch werden die Augen befeuchtet und die Tränenproduktion angeregt.

So behandeln Sie trockene Augen mit Bepanthen® Augentropfen

Bei trockenen Augen helfen Bepanthen® Augentropfen schnell und effektiv: Zwei feuchtigkeitsspendende Substanzen, Hyaluronsäure und Dexpanthenol, kombinieren dabei ihre Wirkung.

Der Tränenfilm wird ersetzt bzw. stabilisiert. Die gereizten Augen werden befeuchtet, geschützt und gleichzeitig beruhigt. Bepanthen® Augentropfen enthalten keine Konservierungsstoffe und sind auch zur Anwendung bei weichen oder harten Kontaktlinsen geeignet.

Bitte lesen Sie die Packungsbeilagen.

Hilft bei trockenen, geröteten, juckenden oder brennenden Augen Hilft bei trockenen, geröteten, juckenden oder brennenden Augen

Bepanthen® Augentropfen

Befeuchten und beruhigen trockene und gereizte Augen